Nachhaltigkeitspreis 2018

Umweltbewusstes Engagement in unserer Region muss belohnt werden.

Nachfolgende Bewerbungen sind für das Jahr 2018 eingegangen. Voten Sie vom 01.09.2018 bis 22.09.2018 auf unserer Facebookseite

Der besondere Obstbaum - Feuerwehr Hannersgrün

In unserer Feuerwehr ist es üblich, dass die beiden Vorstände die Mitglieder ab dem 65. Geburtstag alle 5 Jahre am Geburtstag besuchen, und ein kleines Geschenk mitbringen. Dies war vor meiner Dienstzeit als erster Vorstand ein Tankgutschein. In Zeiten von zu viel CO2 Emissionen und immer weniger Artenvielfalt hielten wir dies nicht mehr für zeitgemäß. Auf Grund des in den 1990er Jahren in Europa sehr verbreiteten Ulmensterbens, welches auch bei uns in der Region die Ulmen sehr stark dezimierte, kamen wir auf die Idee, anstatt eines CO2 produzierenden Tankgutscheins eine CO2 bindende Ulme zu verschenken. Somit wurden punktuell in unseren Dörfern Hannersgrün, Artesgrün, Weißenbrunn und Thannhof schon 24 Bäume gepflanzt. Dadurch gibt es nicht nur wieder einige Ulmen mehr bei uns, sondern die Ortsbilder werden ebenfalls verschönert. Nächstes Jahr sind bereits fünf Jahre vorbei und wir besuchen schon wieder die ersten Ulmenbeschenkten. Um etwas Abwechslung zu erreichen, könnten wir dann auf Obstbäume umsteigen.

Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt. (Weisheit aus Afrika)

Name des Vereins: Feuerwehr Hannersgrün
Vereinszweck: schützen, bergen, retten, löschen
Vereinsmitglieder: 113
Gründungsdatum des Vereins: 01.01.1885

Das Engagement - Oberpfälzer Waldverein Zweigverein Kohlberg
„Natur erhalten - Artenvielfalt pflegen“ - Obst- und Gartenverein Größschönbrunn

Ökologische Bildungsprojekte, Kinder und Jugend Förderung:
Wir der Obst- und Gartenbauverein Großschönbrunn haben im Zuge eines im Jahr 2017 stattgefundenen Landkreis-Wettbewerbes, die Obstbäume, hier speziell Apfelbäume in unserem Ort gezählt. Da wir bereits seit den 1980ger Jahren über einen mehr als 1000-zähligen Obstbaumbestand verfügen, wurden wir wieder 1. Sieger bei diesem Wettbewerb. Die Nachhaltigkeit von Obst und dessen Verwertung steht seit Generationen im Mittelpunkt unserer Dorfgemeinschaft.


Seit dem Jahr 2014 sind wir auf Artenvielfalt und Pflanzenvielfalt geprägt, und haben schon viele Projekte mit unseren Dorfkindern, wie z.B. Nistplätze für Insekten, Hummelhotels, "Schulgarten" mit eigener Wildblumenwiese etc. umsetzen können.


Die im Jahr 2018 neu gegründete Kinder- und Jugendgruppe führt als Natur und Garten Kids diverse Bildungsprojekte durch: Beispielsweise ist demnächst geplant, die Wassergüte der Vilsquelle anhand seiner Artenvielfalt zu untersuchen. Hierzu sammeln die Kinder mit Sieb und Becher einige der dort lebenden Wasserbewohner, und werden diese Kleinstlebewesen mittels Mikroskop bestimmen und auswerten.


Name des Vereins: Obst- und Gartenbauverein Großschönbrunn
Vereinszweck: Erhalt und Schutz der Natur
Vereinsmitglieder: 150
Gründungsdatum des Vereins: 02.01.1908

Nachhaltigkeit veranschaulichen und leben - Realschule Auerbach

Gemäß dem Lehrplan arbeiten die Schüler der neunten Jahrgangsstufe in Kleingruppen an Projekten und präsentieren ihre Ergebnisse im Rahmen der Schule. In diesem Jahr wurde der Rahmen Nachhaltigkeit gewählt und die Jugendlichen forschten jeweils zu den siebzehn speziellen Unterthemen.

 

Ein Teil der Schüler beschäftigte sich deshalb intensiv mit regenerativer Energiegewinnung und stellte neben Wasserkraftwerken, Windrädern und Solarpaneelen einen selbst gebauten Solarofen vor. Ebenso konnten die Zuschauer während der Präsentationsphase die Nutzung der erneuerbaren Energie für die Elektromobilität kennenlernen.

 

Weitere Gruppen beleuchteten die Forstwirtschaft, regionale Produkte, Tourismus, Kosmetik, Urban Gardenring, Kleidung sowie Landwirtschaft und stellten spannende nachhaltige Konzepte vor. Besonders umtriebig waren die vier Schülerinnen, die sich der Vermeidung von Müll verschrieben hatten.

 

Sie organisierten beispielsweise eine Müllsammelaktion in Auerbach und überredeten das Lehrerkollegium zum Verzicht auf Kaffeekapseln beziehungsweise zum Kauf eines ökologisch verträglicheren Vollautomaten.


Anlässlich der Klimaschutzwoche des Landkreises Amberg-Sulzbach organisierten die Schüler eine Messe zu verschiedenen Themen der Nachhaltigkeit, hierbei wurde besonders auf die Auswirkungen auf das Klima eingegangen.

Name des Vereins: Realschule Auerbach
Vereinszweck: Bildung
Vereinsmitglieder: 353
Gründungsdatum der Schule: 01.09.1954

GYM-BEE for Diversity - Gymnasium Pegnitz

Im Biologieunterricht entstand aus der Problematik des Insektensterbens von drei engagierten Schülern und Schülerinnen der 8. Klasse die Idee, selbst aktiv zu werden. Einen Anruf beim Imker und eine Standortbesichtigung später war die Entscheidung gefallen. Seit dem Frühjahr 2017 sind wir nun stolze Besitzer zunächst zweier, seit einigen Wochen sogar dreier Bienenvölker. Unsere GYM-BEEs haben auf der Dachterrasse im 3. Stock ein sonniges, geschütztes Zuhause gefunden. Betreut und gecoacht werden wir bei unserem Projekt von dem zertifizierten Bio-Imker Anton Herzing aus Büchenbach, der auch Vorsitzender des Imkervereins Creußen ist.

Schon im ersten Jahr konnten wir 90 kg schuleigenen Honig abfüllen, aus dem Wachs der Bienen haben wir Lippenpflegestifte (GYM-BEE Lippys) hergestellt.
Mittlerweile werden auch unsere BEE-Shirts zum Verkauf angeboten – natürlich in Fairtrade- und Biobaumwollqualität.

Das durch den Verkauf der GYM-BEE-Produkte erwirtschaftete Geld geben wir der Natur in Form von Bienenweiden rund um die Schule zurück. Gemeinsam wird gesät und gepflanzt. Dabei können sich alle Mitglieder der Schulfamilie aktiv beteiligen. Dadurch wollen wir die Pflanzenartenvielfalt in unserer Region erhöhen und damit den Insekten und unseren GYM-BEEs ein breites Nahrungsspektrum bieten – ganz nach unserem Motto: GYM-BEE for Diversity!

Name des Vereins: Gymnasium Pegnitz
Gründungsdatum des Gymnasiums: 01.08.1958

Elektro-Aktions-Tag - Siedlergemeinschaft Kohlberg-Röthenbach

Das Hauptthema ist derzeit natürlich die Elektromobilität. Anbieter von E-Autos wie Smart, BMW, Nissan, Opel, VW, Renault und Ford stellten ihre Elektrofahrzeuge vor und informierten über Reichweite und Leistung. Einige Fahrzeuge konnten sogar direkt getestet werden.
Auch private Nutzer von E-Autos zeigten ihre Fahrzeuge und unterhielten sich mit den Besuchern über ihre Erfahrungen. Auch E-Bikes erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit, für die Mobilität im Alter wurden Krankenfahrstühle und Seniorenmobile mit Akku-Antrieb gezeigt. Bei den Gartengeräten waren Akku-Rasenmäher, -Rasentrimmer, -Heckenschere, -Hochentaster und viele weitere nützliche Helfer zu sehen. Um auch im gesamten Haushalt und bei der Heizungstechnik sparsam, energieeffizient und ökologisch den Bedarf zu decken, zeigte ein Heizungsbauer neue Heizungstechnik, moderne Geräte für Wärmeerzeugung und Erneuerbare Energien, sowie hocheffiziente Heizungspumpen. Weitere Firmen zeigten die Möglichkeiten der eigenen umweltbewussten Stromerzeugung zuhause auf.
Auch regionale Stromanbieter mit 100% ökologisch erzeugtem Strom haben die Besucher informiert. Natürlich sind wir bestrebt Müll zu vermeiden. Außerdem gab es ein Energiequiz und eine große Tombola mit wertvollen, von Firmen gespendeten, Sachpreisen.


Name des Vereins: Siedlergemeinschaft Kohlberg-Röthenbach
Vereinszweck: Gemeinnützigkeit: Erlöse aus den Veranstaltungen werden zur Wartung und Anschaffung von Geräten, Werkzeugen, Erweiterung Gerätehaus verwendet. Förderung und Erhaltung: des familiengerechten Wohnens mit Natur, Landschafts- und Umweltschutzes im Wohnumfeld, Pflanzenzucht, Jugendarbeit, Altenbetreuung, Verbraucherberatung
Vereinsmitglieder: ca. 200 Mitglieder – Hier zählt das Objekt (Haus, Grundstück) und nicht die Person
Gründungsdatum des Vereins: 24.11.1963

Bienenvölker – Lehentaler Heimatverein

Bienenvölker ansiedeln und betreuen.

Durch den massiven Rückgang von Insekten in der Natur ist keine deckende Bestäubung der Flora und Fauna gewährleistet. Um diesen entgegenzuwirken hat sich der Heimatverein Lehental entschlossen, mehrere Bienenvölker zu erwerben und aufzustellen. Die Betreuung und Pflege der Bienen übernehmen die Mitglieder. Dabei steht als primärer Nutzen, die Bestäubung im Vordergrund.


Name des Vereins: Lehentaler Heimatverein e.V.
Vereinszweck: Erhaltung und Pflege der Natur
Vereinsmitglieder: 145
Gründungsdatum des Vereins: 30.01.1982

„Alles Müll - oder was?" – Grundschule Neuhaus a. d. Pegnitz

Der Grundschule Neuhaus liegt die Umwelterziehung schon immer besonders am Herzen, daher beschäftigten sich alle Schüler 2 Wochen lang auf vielfältige Weise mit dem Thema „Alles Müll, oder was?!“ -  Müllentsorgung und Müllverwertung wurde in den Mittelpunkt gestellt.

Schüler informierten über das Mülltrennen im Klassenzimmer mit den neu angeschafften 3 Mülleimern (Papier-/Plastik-/Restmüll) und dem kleinen Eimer für Kompost, in der Aula und Pausenhof mit den neuen 3-fach Sammelstationen (Wertstoff-Trenn und Sammelbehälter) sowie den neuen Thermo-Komposter und demonstrierten anschaulich wie es von statten geht.
Ebenso klärten die Schüler über zwei Sammelaktionen auf: „500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung“ und „Stifte machen Mädchen stark“.

Andere schöpften aus alten Zeitungen neues Papier und schufen mit Serviettentechniken einzigartige Geschenkkarten. Die Schüler brachten hierzu gesammelten Müll von zu Hause mit, welcher betrachtet, besprochen und ausgiebig reflektiert wurde. Danach gestaltete jeder dazu sein individuelles „Müllbild“. Außerdem wurde das Thema „Müll“ auch im Kunstunterricht: Kunst aus Müll: Roboter aus Müll bauen und im Musikunterricht: Instrumente aus alten Joghurtbechern aufgegriffen.

Als Abschluss waren alle Grundschüler in Neuhaus und Umgebung unterwegs, um Müll auf den Wegen, in Hecken und Straßengräben zu sammeln.

Weitere Aktivitäten: Seit über 20 Jahren bepflanzen am Neuhauser Schulwald die Drittklässler ein lichtes Hangstück mit jungen Laub- und Nadelbäumen.

Name des Vereins: Grundschule Neuhaus a. d. Pegnitz

Alles rund um den Wald,- bzw. Umweltschutz, Tierschutz, Naturwacht - Ranger Pegnitz e. V.

Seit Jahren setzten wir uns in der Region für eine nachhaltige Struktur ein. Dabei ist es unserem Verein wichtig, den Wald aber auch die Wiesen in unserer Gegend rund um den Veldensteiner Forst zu pflegen bzw. zu betreuen. Unser Augenmerk derzeit liegt aufgrund des großen Insektensterbens vor allem in der Erhaltung und Erstellung von Biotopen, wie z.B. dem Aufstellen von Insektenhotels, die Errichtung von Brutkästen für seltene Vogelarten, wie z. B. dem Steinkautz, der bereits auf der roten Liste steht, usw. Das Anlegen von z. B. Lupinen in Rückegassen, aber auch die Pflege von Hecken und Sträuchern für das heimische Niederwild, wie den Feldhasen, ist uns sehr wichtig. Seit 2010 sind wir als kleiner, aber sehr effektiver Verein mit unseren vereinsgeprüften Rangern auch als Naturwacht unterwegs und im Bundesverband Naturwacht eingetragen.


Name des Vereins: Ranger Pegnitz e.V.
Vereinszweck: Wald,- bzw. Umweltschutz, Tierschutz, Naturwacht
Vereinsmitglieder: 20
Gründungsdatum des Vereins: 13.10.2010

Nachhaltige Sanierung von Wohngebäuden – Riß+Partner, Architekten und Ingenieure

Wir haben uns vorrangig der nachhaltigen energetischen Sanierung inkl. Aus- und Umbau von Wohngebäuden verschrieben.
Hierbei führen immer speziell auf die vorhandene bauliche Situation abgestimmte
Maßnahmenbündel wie u. a. der Eingriff in die vorhandene Substanz nach dem Motto: so gering wie möglich - so viel wie nötig zu Zielen wie der Gebäudebestand soll möglichst nachhaltig CO2-neutral werden (die Zielmarke der Bundesregierung zur Erreichung der Klimaziele liegt hierbei für den gesamten Gebäudebestand BRD bis 2050! – eine wahre Herkules – Aufgabe bei der Anzahl und Vielfalt der bestehenden Gebäude.).

Alles in allem ist unser Ziel, ein Zeichen für nachhaltiges Handeln zu setzen, da gerade bei älteren Gebäuden durch zielgerichtete und weitsichtige Planung sowie entsprechendem Engagement für einen nachhaltigen Um-/Ausbau aufgrund der oft wertvollen Substanz und Infrastruktur ein besonders hohes Maß an Potenzial und eine enorme Ressourcenschonung gegeben ist. Aus gutem Grund wird dies auch staatlicherseits über KfW als eigene Programm-Sparte “Bauen -  Wohnen - Energie sparen“ gefördert.

Name des Vereins: Riß+Partner, Architekten und Ingenieure, Mariahilfbergweg 90, 92224 Amberg
Vereinszweck: Architekturbüro
Gründungsdatum des Vereins: 01.01.1998

"Schüler helfen den Bienen und Insekten - und die helfen, die Natur für uns zu erhalten!" – Krötensee-Mittelschule

Über das Projekt „Bienen machen Schule“ zogen Honigbienen auf dem Schulgelände ein, dazu wurden Holzrahmen für die Bienenwaben geplant, Holzleisten zugesägt und zu Rahmen konstruiert. Die fertigen Rahmen wurden gebohrt, anschließend ein Gitter aus Wabendraht angebracht.

Die Honigrahmen mit Mittelwand waren fertig und wurden zu drei Bienenkästen zusammengefügt, die auf der gepflanzten Streuobstwiese aufgestellt wurden.

Parallel zum Projekt wurde im Technikunterricht ein Wildbienenhaus gebaut, dafür konstruierte die Umweltgruppe ein Gerüst aus Brettern. So war auf dem Schulgelände ein zusätzlicher Lebensraum auch für Wildbienen und Insekten entstanden, denn auch sie gewährleisten neben den Honigbienen die Bestäubung.

Name des Vereins: Krötensee-Mittelschule
Gründungsdatum der Schule: ca. 1980