Bei Beatles stimmen alle ein

Höchst abwechslungsreiches Benefizkonzert in Neuhauser Raiffeisenbank

Wo sonst nur Geldautomat und der Drucker für Kontoauszüge leise rattern, gab es am Dienstagabend überraschend musikalische Klänge. Unter dem Motto „Musik in der Bank“ hatte die Raiffeisenbank zu einem Benefiz Konzert zugunsten des Kindergartens eingeladen.

In dem zum Konzertsaal umfunktionierten Schalterraum sorgte die Klavierlehrerin Renate Schroeder aus Neukirchen für einen kurzweiligen Abend mit Unterhaltungsmusik am Piano und Gesang. Klemens Gradl (Gitarre, Bassgitarre), Irene Sperber (Percussion), Manfred Niebler (Gitarre, Tuba) und Thomas Kastner (Gitarre) begleiteten. Alle zusammen stellten sie sich dem Publikum als „Bosic-Combo“ vor.

In humorvoller Weise führte Renate Schroeder durch das musikalische Programm. Die Frage „Welche Musik passt zur Bank?“ beantwortete sie mit kurzen Anspielungen von Kompositionen von Mozart über Abba (Money, Money, Money), Jerry Bock (Wenn ich einmal reich wär) bis hin zum „Banküberfall“ von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung. Mit diesen Sequenzen machte sie auch deutlich, welche Musikrichtungen die Gäste zu erwarten haben: Film- und Musical-Melodien, Jazz, Oldies sowie Evergreens der Beatles oder von Elvis Presley.

Die Zuhörer zum Mitsingen, zum Klatschen oder Mitgrooven anzuregen wollte der Pianistin am Anfang nicht so ganz gelingen. Doch im Laufe des Konzerts stieg die Unterstützung von Seiten der Zuhörer. Vor allen als von ihr der musikalische Tipp zum Umgang mit Rechnungen kam: „Return to Sender“.

Geld allein macht nicht glücklich, unterstrich Renate Schroeder, die sich auch als ausgezeichnete Sängerin auswies, mit der Auswahl der Musikstücke. Zum Glück zählen für sie auch Freude an kleinen Dingen, am „Kleinen grünen Kaktus“, sowie Liebe, Freundschaft, Urlaubsträume. Diese unterstrich die Combo mit dem Lied „Sitting on the Dock of the Bay“, bei der vor allem Klemens Gradl als Sänger glänzte. Und wer nicht verreisen kann, kann das zum Musikstück von „What A Wonderful World“ auch in seinen Träumen tun.

Viel Beifall gab es für das Konzert. Vor allem nach dem fulminanten Schlussstück „Hey Jude“ von den Beatles, bei dem alle kräftig mitsangen, ertönten Rufe nach Zugaben. Schließlich endete das Konzert mit dem „Rausschmeißer“ von Elvis Presley „Return to Sender“.

Geschäftsstellenleiterin Kristina Schenk dankte den hervorragenden Musikern und Sängern aus Neukirchen. Die Zuhörer bat sie mit einer Spende für den Kindergarten das bereitgestellte Sparschwein zu füllen. Ein paar Zuhörer mehr hätte sich Kristina Schenk schon gewünscht und erhöhte im Namen der Bank den Inhalt des Sparschweins um 500 Euro. Das nächste Mal, davon sei sie überzeugt, wüssten die Neuhauser besser, was sie bei der „Musik in der Bank“ erwartet.

Für einen guten Zweck spielte die „Bosic-Combo“ in der Raiffeisenbank: Thomas Kastner, Irene Sperber, Renate Schroeder, Thomas Kastner und Manfred Niebler (von links). Foto: Klaus Möller

 

Quelle: Nordbayerische Nachrichten vom 12.10.2017

Text und Bild: Klaus Möller