05.04.2018 - Feuerwehr kann mit finanziellem Polster planen

Vorsitzender Hermann Prechtl (Zweiter von links) und Feuerwehrkommandant Josef Fischer (Dritter von links) haben nun weniger finanzielle Probleme wegen dem 150-Jährigen Jubiläum der Wehr. Sie bekamen Besuch von Frank-Eckhard Kirchhof (Zweiter von rechts), Vorstand der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung. Mit dabei waren Regionalleiter Helmut Forster (rechts) und Geschäftsstellenleiter Dominik Pritzl (links) aus Weiherhammer.

Im Gepäck: ein Scheck über 2000 Euro für das große Fest der Floriansjünger. Pritzl betonte die langjährige gute Verbindung der Hausbank mit allen Kunden im Markt und den Vereinen. Daher sei es selbstverständlich, bei dem großen Jubiläum die Wehr mit einer Spende zu unterstützen. Kirchhof wies auf die Bedeutung des Feuerwehrwesens für alle Bürger hin. Das Sponsoring sei eine gute Investition in Nachhaltigkeit. Die Raiffeisenbanken seien auch der offizielle Partner der Feuerwehren in Bayern.

Forster, selbst jahrelang Leiter der Kohlberger Filiale, warb für weitere gute Zusammenarbeit. Für Prechtl und Fischer ist die Geldspritze der Bank ein Risikopolster, um eventuelle Ausfälle abzufedern. Sie hoffen für das Festwochenende vom 25. Bis 28. Mai auf schönes Wetter und sind nicht abergläubisch, weil der Himmel sowohl beim 100. als auch beim 125-Jährigen Jubiläum die Schleusen geöffnet hatte.

Bild und Text: jml